Zamioculcas ist giftig für Hunde

Zamioculcas zamiifolia giftig

Die Zamioculcas ist umgangssprachlich mehr als Glücksfeder, Zamie oder Kartonpapier-Palme bekannt. Sie ist eine immergrüne, nicht winterharte Zimmerpflanze, die bis zu 1,5 Meter hoch werden kann. Sie gehört zu den giftigen Aronstab-Gewächsen und ist beliebt wegen ihrer Robustheit und der ledrigen, glänzend-grünen Blätter. Ihre Blüten bestehen aus einem hellgrünem Hochblatt und einem gelben Blütenkolben.

Sie wird gern als Zimmerpflanze gehalten. Doch Vorsicht: Alle Teile der Zamioculcas sind giftig für Hunde, insbesondere auch das Gießwasser im Untertopf. In der Zamioculcas sind Oxalsäure und Oxalate enthalten, die die Nieren des Hundes stark schädigen können. 


Zamioculcas wird auch wie folgt genannt:
  • Zamie
  • Kartonpapier-Palme
  • Ladypalme
  • Glücksfeder
Zweig der Zamioculcas

Was tun, wenn mein Hund Zamioculcas gefressen hat?

Wie giftig ist Zamioculcas?

Giftigkeit:giftig (giftig)
Giftige Teile:Alle Teile der Zamioculcas sind giftig, insbesondere auch das Gießwasser im Untertopf.
Giftige Zeit:Winter, Frühling, Sommer, Herbst
Gegengift:Unbekannt
VERGIFTUNGEN ERFORDERN SCHNELLES HANDELN:
Wenn euer Hund Symptome einer Vergiftung zeigt, ist dies immer ein eiliger Notfall! Zeit kann über das Leben deines Hundes entscheiden. Ihr solltet sofort bei eurem Tierarzt oder beim Tiernotdienst anrufen und sicherstellen, dass ein Tierarzt vor Ort ist, um dann sofort zu ihm zu fahren. Für die Therapie hilft es dem Tierarzt sehr, zu wissen, womit sich euer Hund vergiftet hat.

Vorkommen Zamioculcas

Pflanzenart:Zimmerpflanze
Vorkommen:Indoor
Gebiete:-
Blütezeit:-
Fruchtreife:-

Symptome

Die folgenden Symptome können bei einer Vergiftung mit der Zamioculcas auftreten:

  • Verstärkter Speichelfluss
  • Irritation und Schwellung der Maulschleimhaut nach Kontakt
  • später Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen und Durchfall
  • Bei einer sehr starken Vergiftung können Herz- und Nierenprobleme (verstärkter Harndrang bis hin zum Versagen der Urinausscheidung) auftreten.

Therapie

Während bei einer akuten Vergiftung häufig versucht werden sollte, das Gift aus dem Körper zu leiten, so ist dies bei der Zamioculcas nicht sinnvoll, da durch das Gift die Schleimhäute gereizt werden und es zu Atemnot kommen kann.

Der Tierarzt wird bei einer Vergiftung mit der Zamioculcas gereizte Stellen kühlen und behandeln, kalziumhaltige Getränke oder auch Nahrungsmittel geben, Schmerzmittel verabreichen. In schweren Vergiftungsfällen kann eine Überwachung der Herz- und Nierenfunktion des Hundes sinnvoll sein.

DigiDogs in anderen Sprachen und Ländern: DeutschlandGreat BritainUnited StatesPolska
Copyright © 2022 DigiDogs, soweit nicht anders angegeben. Alle Rechte vorbehalten.
Über uns - Impressum - Datenschutz