Hunde-Erziehung

Bulldoggenwelpe beim kleinen Geschäft
Stellt euch vor, ihr seid bei einer neuen Art eingezogen und könnt (noch) nicht mit ihr kommunizieren – obendrein habt ihr eine kleine Blase, die noch untrainiert ist. Nun müsst ihr dringend – was würdet ihr wohl tun? Natürlich würdet ihr euch ein Plätzchen suchen und…genau! Mit diesen acht von uns erprobten Tipps bekommt ihr euren Hund schnell stubenrein.
Stichwort Beißhemmung: Bereits bei jungen Welpen kann behutsam trainiert werden, dass ihr für ihn kein Kauartikel seid
Wann fange ich mit der Erziehung meines Welpen an? Am besten sofort! In den ersten Tagen ist alles neu und der kleine Welpe ist ja ach so niedlich. Doch genau jetzt könnt ihr in der Erziehung sanft erste Hilfen geben, die der Welpe besonders gut aufnimmt.
"Schau mich an" ist eine sehr hilfreiche Übung, die ihr eurem Hund relativ schnell und einfach beibringen könnt. Es wäre doch toll, wenn euch euer Hund immer auf ein Signalwort hin aufmerksam anschauen würde und allen anderen Verlockungen widerstehen würde.
Für alle Trainings ist es von Beginn an sinnvoll, ein Lobwort konsequent zu verwenden, das mit positiven Gefühlen bei deinem Hund verankert ist. So wählst du ein Lobwort und kannst es bei deinem Hund schnell und einfach mit positiven Gefühlen verankern.
Leckerlies als primäre positive Bestärker
"Positive Bestärkung" ist eine Trainingsmethode, bei der euer Hund mit Spaß schnell lernt. Denn er wird immer mit etwas für ihn sehr Gutem belohnt, wenn er etwas richtig gemacht hat. Und mit Spaß lernt es sich viel leichter und schneller. Wir zeigen euch, wie es geht.
Das Clickern könnt ihr in vielen Trainings- und Erziehungssituationen für eine sehr schnelle Bestätigung des richtigen Verhaltens und damit zum sauberen Lernen eures Hundes verwenden. Wir zeigen euch, wie ihr eurem Hund beibringt, dass das "Clickgeräusch" = Belohnung bedeutet und wie ihr den Clicker im Training verwenden könnt. Nebenbei könnt ihr noch etwas über die Lernpsychologie hinter dem Click erfahren. Wir empfehlen euch beste Bücher, DVDs und Clicker zum Einstieg.

Mit Freundlichkeit und Konsequenz zum guten Begleiter

Kein Hund erzieht sich von selbst. Hier kommt ihr ins Spiel und wir geben euch Tipps und Hinweise, damit ihr diese spannende und manchmal fordernde Aufgabe möglichst mit Spaß zu bewältigen.

So trainiert ihr den Rückruf

Eines der wertvollsten Signale, das du von Anfang an konsequent und einfach trainieren kannst.

Futter-Dummytraining

Futter-Dummytraining: Tolle Auslastung, die Spaß bringt und einfach zu erlernen ist.

Richtig belohnen: Leckerlies

Worauf ihr bei Hunde-Leckerlies achten solltet: Wann gebt ihr sie und welche sind am besten?

Hunde-Erziehung

Es gibt Dinge, die einfach funktionieren sollten und diese beginnen mit der Stubenreinheit, der Leinenführigkeit und dem Rückruf.

Keiner möchte einen Leinenpöbler oder einen Hund, der Gäste anbellt oder knurrt, wenn ihr den Futternapf nehmen wollt. Schön wäre es auch, wenn Fluffy oder Bella sich brav bürsten lassen, artig allein zuhause bleiben und sich mit Artgenossen verstehen...man wird doch noch mal träumen dürfen!

Kurzum: Jeder wünscht sich einen Hund, der ein toller Begleiter im Alltag und ein glückliches Familienmitglied ist. Dabei gibt es immer wieder neue Herausforderungen, bevor dein Hund gelassen gute Manieren zeigt. Am besten lenkt ihr bei ersten Anzeichen schlechter Angewohnheiten, die sich gerade einschleichen, gleich gegen. Aber wie?

Eine faire, freundliche und konsequente Erziehung ist ebenso die Basis dafür wie ein Verständnis für den Hund und seine Bedürfnisse. Dafür möchten wir dir Anregungen geben.

DigiDogs in anderen Sprachen und Ländern: DeutschlandGreat BritainUnited StatesPolska
Copyright © 2023 DigiDogs, soweit nicht anders angegeben. Alle Rechte vorbehalten.
Über uns - Impressum - Datenschutz