Gesundheit

Darf mein Hund Eier fressen? Sind Eier gesund für Hunde?

Viele Hundehalter sind stark verunsichert: Darf mein Hund Eier fressen? Wenn ja, darf er sie roh oder nur gekocht fressen? Und: darf mein Hund Eigelb und Eiweiß roh oder nur gegart fressen? Und was ist eigentlich mit der Schale von Eiern? Auf diese Fragen und in welchen Mengen du Eier verfüttern darfst, geben wir hier Antworten.

Die meisten Hunde mögen Eier sehr gern - aber sind Eier gesund für Hunde?

Vorteile

Eier enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe

Eier sind auch für Hunde eine gesunde Eiweißquelle mit vielen wertvollen und gut verwertbaren Proteinen. Sie enthalten sehr viele Vitamine wie Vitamin A, K, B2, B6, B7, B12 und sie haben einen besonders hohen Vitamin D-Gehalt. Im Grunde enthalten sie alle Vitamine, nur kein Vitamin C. Zusätzlich enthalten sie wertvolle Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Natrium, Phosphor und Folsäure.

Insbesondere die Schale der Eier enthält besonders viel Kalzium (gut für die Knochen!). Das in den Eierschalen enthaltene Kalzium kann vom Körper sehr gut verwertet und aufgenommen werden. Die Eierschalen sollten aber vor dem Verzehr zerkleinert und am besten gemahlen werden, damit der Hund sie gut aufnehmen kann.

 Eier sind also ausgesprochen gesund!

Ist rohes Ei gesund für meinen Hund? Darf mein Hund rohes Eiklar fressen?

Je länger ein Ei gekocht wird, desto mehr werden die Proteine, Vitamine und Mineralstoffe zerstört. Diese sind im rohen Zustand am stärksten vorhanden. So gesehen ist es am gesündesten, Eier roh zu verfüttern. Aber hier gibt es zwei Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt: Avidin (was bitte?) im Eiklar und eine Gefahr durch Salmonellen.

Rohes Eiklar (Eiweiß) enthält Avidin, das wiederum Biotin (Vitamin B7 oder auch Vitamin H) bindet und damit aus dem Körper zieht. Biotin ist ein wichtiges Vitamin für den Stoffwechsel, bei Tieren können auch bei Biotinmangel eine Verfettung der Leber und des Herzmuskels auftreten.

Das Avidin im Eiklar wird beim Erhitzen denaturiert und verliert dadurch die Fähigkeit Biotin zu binden und entzieht dem Körper damit kein Biotin mehr.  Außerdem enthält wiederum das Eigelb einen hohen Anteil an Biotin, der die Wirkung des Avidins im Eiklar fast genau aufhebt. Biotin wird durch das Avidin im Eiklar zwar zerstört, aber durch das Eigelb zugeführt. Damit ist der Effekt auf Biotin einfach gleich Null. Dies ist weder schädlich noch gesund.

  • Rohes Eiklar sollte allein nicht in größeren Mengen verfüttert werden, denn es kann zu Biotin-Mangel führen
  • In Verbindung mit einem rohen Eigelb ist die negative Wirkung auf den Biotin-Haushalt aber wieder ausgeglichen.
  • Am besten verfüttert ihr daher nur das rohe Eigelb und trennt es zuvor vom Eiklar.

Sind rohe Eier aufgrund von Salmonellen nicht gefährlich für den Hund?

Schaut man auf die Seite des Amts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, so sind Salmonellen-Vergiftungen, die von Eiern ausgehen, ausgesprochen selten. Die Salmonellen kommen bei ca. 1% der Eier auf der Schale vor. Sie können erst nach längerer Zeit auch in das Ei selbst gelangen. Hunde kommen zwar generell mit Salmonellen besser klar als wir Menschen, aber natürlich möchte man diese Gefahr generell vermeiden.

Deshalb gelten im Umgang mit Eiern bestimmte Regeln, die genauso beim Verzehr von Eiern durch Menschen wichtig sind: 

Rohe Eier sollten nur frisch verfüttert werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum muss unbedingt noch gültig sein. Am besten sind sie aber so frisch wie möglich.

Rohe Eier sollten immer gekühlt aufbewahrt werden (lange Fahrten bei sommerlicher Hitze im aufgeheizten Auto sind auch nicht hilfreich).

Am besten wählt ihr aus Tierschutz-Gründen Bio-Eier.

Die Salmonellen befinden sich wenn sie vorhanden sind auf der Schale, daher ist es sehr sinnvoll, die Hände gründlich zu waschen, nachdem ihr rohe Eier angefasst habt. Einige desinfizieren gekaufte Eier zum Abtöten von eventuell bestehenden Salmonellen.

Die Gefahr einer Salmonellen-Infektion könnt ihr durch ein Kochen der Eier umgehen. Allerdings müssen dafür die Eier für 10 Minuten mindestens auf über 70 Grad erhitzt werden. Dies sollte alle Salmonellen abgetötet haben, allerdings auch die meisten wichtigen Proteine und Nährstoffe. (Auch dann solltet ihr immer die Hände nach dem Kontakt mit dem rohen Ei waschen.)

Das Verfüttern roher Eier birgt ein geringes Salmonellen-Risiko, wenn die Eier frisch sind und wir mit der Eierschale hygienisch umgehen.

Darf ich die Eierschale an meinen Hund verfüttern? Ist die Eierschale gesund für den Hund?

Wie schon erwähnt ist man hier ein wenig im Zwiespalt: Die Eierschale enthält sehr viel Kalzium, das von dem Hund in dieser Form gut aufgenommen werden kann. Andrerseits sitzen Salmonellen meist auf der Eierschale. Damit dein Hund das Kalzium der Eierschalen gut aufnehmen kann, müssten die Eierschalen stark zerkleinert oder sogar gemahlen werden. Um die Gefahr von Salmonellen auszuschließen, müsstest du die Schalen zuvor mindestens 10 Minuten bei über 75 Grad kochen.

Bei einem ausgewogenen Ernährungsplan müsst ihr allerdings gar kein Kalzium zusätzlich zum Futter füttern. Im Gegenteil: ein Zuviel kann in der Wachstumsphase sogar ein zu schnelles Wachstum fördern, das wiederum zu Problemen mit Gelenken oder Knochen führen kann.

Eierschalen kann man bei Kalziumbedarf im Ernährungsplan aufnehmen. Mir ist es aber für die wenigen Vorteile zu aufwändig und bei dem Ernährungsplan meines Hundes ist es auch nicht notwendig.

Wie füttere ich Eier an meinen Hund und welche Menge ist gesund?

Nach dieser Fülle an Informationen, fällt die Entscheidung gar nicht so leicht, ob ich meinem Hund Eier füttere und wenn ja, wie. Es bleiben im Grunde alle Möglichkeiten offen, nur die Schale solltet ihr nicht roh und unzerkleinert eurem Hund geben.

Die Menge kommt auf die Größe eures Hundes an. Eine grobe Leitlinie bei einem gesunden Hund mittlerer Größe sind 2-3 Eier pro Woche. Natürlich sollte die Menge bei der Futterration bereits eingeplant sein.

Viele geben ihrem Hund gern ein gekochtes Ei ohne Schale, was bei den meisten Hunden großen Anklang findet.

Ich füttere meinem Hund 2-3 Mal pro Woche ein frisches rohes Bio-Eigelb ohne Eiklar und ohne Schale. Es ist natürlich Geschmackssache, ob ihr es z.B. bei einem langhaarigen Hund hygienisch findet, wenn sich vielleicht das Eigelb im Bart verteilt. Bei meiner Hündin (sie hat einen langen Bart) bleibt von dem Eigelb nichts hängen, sie verputzt es sofort komplett und begeistert.

DigiDogs in anderen Sprachen und Ländern: DeutschlandGreat BritainUnited StatesPolska
Copyright © 2022 DigiDogs, soweit nicht anders angegeben. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum - Datenschutz