Gesundheit

Erste Hilfe beim Hund - Vitalwerte kennen

Wenn der Hund krank wird oder einen Unfall hatte, ist es sehr beruhigend, schnell den Zustand zu erkennen und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen helfen können. Viele Halter kennen die wichtigen Vitalwerte ihrer Hunde nicht, um Notfälle richtig einschätzen zu können. Wir zeigen euch die lebenswichtigen Vitalwerte eures Hundes. 

Wichtige Notfall-Nummern parat haben

Sucht wichtige Notfall-Nummern heraus und speichert sie in eurem Handy oder wo auch immer ihr sie im Notfall schnell finden könnt. Wichtige Nummern sind in eurer Region:

  • Haustierarzt
  • Tierrettung
  • Feuerwehr
  • Nächste Tierklinik, die 24/7 geöffnet hat
  • Tierarzt Notdienst
  • Giftinformationszentrum der Region

Das gleiche gilt auch für einen gemeinsamen Urlaub mit Hund.

Wichtige Vitalwerte beim Hund kennen und messen

Die Vitalwerte sind die lebenswichtigen Funktionen, die sich durch einfache Tests messen und mit einem Normalwert vergleichen lassen. Die Vitalwerte eures Hundes solltet ihr im Normalzustand in Ruhe kennen, um Abweichungen im Notfall gut zu erkennen. Daher testet die wichtigsten Vitalwerte am besten einmal an eurem gesunden Hund, damit ihr im Notfall Abweichungen schnell erkennt. Diese Werte fallen unterschiedlich je nach Größe und Alter eures Hundes aus.

1. Herzschlag, Puls

Der Puls bzw. Herzschlag ist bei großen und kleinen Hunden unterschiedlich häufig in der Minute.

Herzschläge beim ruhigen und gesunden Hund:

  • Großer Hund: 60-80 Herzschläge pro Minute
  • Kleiner Hund: 80-120 Herzschläge pro Minute

So fühlt ihr den Puls: Am besten fühlt ihr den Puls mit zwei Fingern an der großen Arterie an der Innenseite des Hinterbeins und zählt die Schläge pro Minute. Ihr könnt dazu auch von hinten die Oberschenkel greifen, so dass eure Finger innen am Oberschenkel vom Hund liegen, mit denen ihr den Puls fühlen könnt. Bei jungen Hunden ist der Puls etwas höher als bei älteren Tieren.

Ihr könnt zum Fühlen, ob euer Hund noch Herzschlag besitzt, an der linken Brustwand auf Höhe des Ellbogens den Herzschlag mit der flachen Hand erfühlen.

2. Körpertemperatur des Hundes ist höher als bei uns

Die normale Körpertemperatur eines gesunden Hundes ist höher als die Temperatur des Menschen. Sie liegt bei Hunden zwischen 37,5-39 °C.

Bei Welpen kann die Normaltemperatur mit bis zu 39,5°C noch normal sein.

Fiebermessen beim Hund
Die Körper-Temperatur eures Hundes messt ihr am besten mit einem Fieberthermometer im After. Das Thermometer lässt sich besser einführen, wenn ihr es zuvor mit Vaseline oder Öl gleitfähig macht.

Wenn ihr kein Fieberthermometer im Notfall zur Verfügung habt, und wissen möchtet, ob euer Hund Über- oder Untertemperatur hat, könnt ihr im ruhigen Zustand des Hundes auch die Pfotenballen, die Ohren und die Nase befühlen. Fühlen sie sich eiskalt an? Dann hat dein Hund ein Kreislaufproblem und ist wahrscheinlich unterkühlt. Fühlen sie sich erhitzt an? Dann hat dein Hund wahrscheinlich Fieber.

3. Atmung - Atemfrequenz ist bei kleinen Hunden höher

Die normale Atemfrequenz eines nicht hechelnden Hundes im Ruhezustand ist:

  • Großer Hund: 10-30 Atemzüge pro Minute
  • Kleiner Hund: 20-50 Atemzüge pro Minute

Messung: Die Atemzüge könnt ihr am besten an den Rippen des Hundes fühlen oder die Brustkorbbewegungen sehen.

3. Kontrolle der Schleimhaut des Zahnfleisches (Kapillare Füllzeit)

An den Schleimhäuten des Zahnfleisches könnt ihr bei eurem Hund wichtige Informationen über den Kreislauf des Hundes erfahren. Hierzu gibt es zwei Methoden:


Messung der kapillaren Füllzeit der Maulschleimhaut
Über die Maulschleimhaut des Zahnfleisches könnt ihr die sogenannte kapillare Füllzeit erkennen. Hiermit ist gemeint, wie schnell sich die kapillaren Gefäße wieder mit Blut füllen. Dies gibt wichtige Informationen über den Kreislauf deines Hundes. 

  • Lefze anheben, so dass die Schleimhaut des Zahnfleisches sichtbar wird.
  • Im Normalfall ist die Schleimhaut des Zahnfleisches und der Lefzen rosa, feucht und glänzt. Wenn euer Hund wie meiner, dunkles Fell besitzt, kann das Zahnfleisch auch rosa-dunkel gescheckt aussehen. Dann sucht euch eine möglichst hellrosa Stelle des Zahnfleisches aus.
  • Jetzt drückt ihr mit einem Finger gefühlvoll aber mit Druck auf das Zahnfleisch, bis die Stelle weiß wird.
  • Mit dem Loslassen beginnt ihr, die Sekunden zu zählen, bis das Zahnfleisch wieder seine ursprünglich rosa Farbe erhält.
  • Nach 2 Sekunden sollte die Druckstelle wieder rosa sein, wenn die Durchblutung intakt ist. Dauert dies länger, so ist die Durchblutung gestört und der Kreislaufzustand eures Hundes nicht normal.

 Beurteilung der Farbe der Maulschleimhaut

Im Normalfall ist die Schleimhaut des Zahnfleisches und der Lefzen rosa, feucht und glänzt. Aber bei Kreislaufproblemen verfärbt sie sich zunehmend heller und kann blau anlaufen, wenn der Kreislauf zusammenbricht.

  • Rosa: Normalzustand, alles ok
  • Blass: Weist auf Blutarmut und evtl. Schock hin
  • Blau: Starker Sauerstoffmangel, Kreislauf kann zusammenbrechen
  • Grau: deutet auf eine Vergiftung hin
  • Gelb: deutet auf ein Leberproblem hin

4. Dehydrierung/Wassermangel

Eine Dehydrierung des Hundes kannst du in der Seitenlage feststellen, indem du die Haut zwischen Schultern und Nacken behutsam hochziehst und eine Falte bildest. Jetzt loslassen und die Haut sollte sich sofort wieder in ihre Ursprungsform zurückziehen. Ist dies nicht der Fall, liegt sehr wahrscheinlich eine Dehydrierung vor und dein Hund benötigt dringend Wasser.

5. Lymphknoten ertasten

Die Lymphknoten des Hundes schwellen an, wenn das Immunsystem des Hundes aktiv werden muss. Dies kann bei kleinen Wunden, Infektionen oder Infekten der Fall sein, aber auch bei ernsthaften Erkrankungen wie Krebs. Deshalb ist es immer sinnvoll, die Lymphknoten bei Krankheitsanzeichen einmal abzutasten und im Blick zu haben.

Beim Abtasten der Lymphknoten solltet ihr sehr vorsichtig vorgehen und euch das Tasten im besten Fall von eurem Tierarzt einmal zeigen lassen.

Diese Lymphknoten könnt ihr beim Hund ertasten

  • die Ohrspeicheldrüsen-Lymphknoten liegen links und rechts unterhalb des Ohres
  • die Unterkiefer-Lymphknoten liegen links und rechts am Ende des Unterkieferknochens auf der Innenseite
  • Die Hals-Lymphknoten liegen links und rechts am Hals vorn über dem Brustbein
  • Links und rechts unter den Achseln der Vorderläufe liegen die Achselhöhlen-Lymphknoten
  • Links und rechts in der Leistenbeuge der Hinterläufe findest du die Leisten-Lymphknoten
  • Links und rechts in der Kniekehle der Hinterläufe liegen die Kniekehl-Lymphknoten

Erste Hilfe beim Hund leisten

Um bei eurem Hund sicher Erste Hilfe im Notfall leisten zu können, lohnt es sich, einen Erste Hilfe-Kurs zu belegen. In unserem Artikel erfahrt ihr, welches die wichtigsten Maßnahmen der Ersten Hilfe beim Hund sind. 

DigiDogs in anderen Sprachen und Ländern: DeutschlandGreat BritainUnited StatesPolska
Copyright © 2023 DigiDogs, soweit nicht anders angegeben. Alle Rechte vorbehalten.
Über uns - Impressum - Datenschutz