Aufmerksamer Kleinspitz

Deutscher Kleinspitz

Gesunder, anhänglicher und aufmerksamer kleiner Begleit- und Familienhund

Kleinspitze sind sehr aufmerksam, lebhaft und anhänglich und dabei gelehrig und sehr gut erziehbar. Auffallend schön ist ihr dichtes und mittellanges Haarkleid, das regelmäßig gepflegt werden möchte. Sie lieben ihre Familie und würden alles für sie tun. Kleinspitze kommen sowohl mit Kindern als auch mit anderen Tieren im Haushalt sehr gut zurecht. Aufgrund ihrer Wachsamkeit können sie Fremden gegenüber reserviert auftreten und zum Bellen neigen, was ihr aber mit einer guten Erziehung sehr gut kontrollieren könnt. Kleinspitze sind für ihre Größe sehr robust und gesund, was sie zu idealen Begleitern macht, zumal sie kaum Jagdtrieb besitzen. Da sie schlau, neugierig und aktiv sind, eignen sie sich erstaunlich gut für Tricks und Hundesport. Die kleinen Flauschbälle mit Fuchsgesicht möchten sowohl körperlich als auch geistig gefördert werden, um sich so richtig wohl zu fühlen. Ein rundum gelungener kleiner Begleiter.

Top Facts

  • Sehr robuster, ausdauernder und gesunder kleiner Hund
  • sehr anhänglich = kuschelt und begleitet gern, bleibt nicht gern allein
  • Möchte gefallen = lernt schnell und lässt sich gut erziehen
  • Intelligent, lebhaft = Tricktraining und geistige Auslastung werden erfreut angenommen
  • Kleine Alarmanlage = mit guter Erziehung in gewünschte Bahnen lenkbar

Steckbrief Deutscher Kleinspitz

Größe
24,0 - 30,0 cm
Gewicht
3,0 - 4,5 kg
Lebenserwartung
14 - 16 Jahre
Verwendung
Begleit- und Familienhund
Herkunft
Deutschland
Fell
Mittellanges glattes Haarkleid mit dichter Unterwolle
Wesen
Aufmerksam, agil, anhänglich, gelehrig, kein Jäger

Charakter

Aktiver und intelligenter Begleiter und Familienhund

Der Kleinspitz ist von den fünf Spitz-Varietäten der zweitkleinste Spitz. Doch sein Wesen ist das eines typisch selbstbewussten, anhänglichen, agilen und wachsamen Spitzes.

Die Wesenseigenschaften von Spitzen, die im offiziellem Zuchtstandard beschrieben worden sind, sind durchaus treffend: "Der Deutsche Spitz ist stets aufmerksam, lebhaft und außergewöhnlich anhänglich gegenüber seinem Besitzer. Er ist sehr gelehrig und leicht zu erziehen. Sein natürliches Misstrauen Fremden gegenüber und sein fehlender Jagdtrieb prädestinieren ihn zum idealen Begleit- und Familienhund und zum Wächter für Haus und Hof. Er ist weder ängstlich noch aggressiv. Wetterunempfindlichkeit, Robustheit und Langlebigkeit sind seine hervorragendsten Eigenschaften."

Was bedeutet das für die Haltung und für die Erziehung des Kleinspitzes im Alltag?

Anhänglicher, verschmuster Begleit- und Familienhund

Der Kleinspitz ist sehr auf seine Menschen bezogen, denen er gefallen möchte. Er liebt die Nähe seiner Menschen und das ist durchaus auch körperlich zu verstehen: Kuscheln auf dem Sofa oder Streicheleinheiten genießt er sehr von seinem menschlichen Rudel und braucht sie auch um glücklich zu sein. So mancher Spitz hat sich schon auf Stühle, Bänke oder in das Bett seiner Halter gemogelt.

Er liebt alle Menschen seines Rudels und ist ausgesprochen freundlich und geduldig bei Kindern, weshalb er sich - gute Erziehung vorausgesetzt - auch zu einem sehr guten Familienhund eignet. Er begleitet euch sehr gern auf Spaziergängen und ist am liebsten immer dabei.

Der Nachteil liegt auf der Hand: Allein bleibt der Kleinspitz leider nicht sehr gern. Alleingelassen kann er schnell unglücklich und laut werden, denn Bellen kann er fast wie ein Großer und tut es ausdauernd, wenn er nicht entsprechend erzogen wird. Das Alleinsein muss also sehr behutsam und konsequent trainiert und aufgebaut werden, was beim Kleinspitz nicht immer leicht ist.

Schlaue Kleinspitze lassen sich gut erziehen

Die aufmerksamen Kerlchen sind sehr intelligent und neugierig. Sie haben Spaß am Lernen und das erleichtert die Erziehung, doch von selbst erzieht sich der Kleinspitz insbesondere aufgrund seiner Wachsamkeit und aufgrund seines gesunden Selbstbewusstseins nicht.

Mit einer gewissen geistigen Auslastung überkommt die schlauen Kleinspitze keine Langeweile, die sie auf unpassende Ideen bringen könnte. Und die sind meist nicht im Sinne ihrer Menschen: Wachen, Kläffen und Fremde verbellen können leicht zum Hobby des Kleinspitzes werden, wenn ihr ihn nicht erzieht und ihm spannende Alternativen bietet. 

Eine gute Grunderziehung und konsequente Hausregeln sind für ein harmonisches Zusammenleben mit dem Kleinspitz sehr wichtig. Sonst könnte er mit Pech zum nervigen kleinen Kläffer mutieren, der die Nachbarschaft terrorisiert.

Es liegt aber nur an euch, ihm konsequent und freundlich zu zeigen, was ihr von ihm erwartet und ihn geistig auszulasten. 

Geistige Auslastung und Spaß an der Beschäftigung

Kleinspitze sind schlau, fröhlich und verspielt. Und genau dies lässt sich sehr gut für gemeinsame Aktivitäten nutzen. Sie gehen gern auf spielerischen Hundesport wie Agility oder Dogdancing ein, können aber auch Obedience etwas abgewinnen. Wer Spaß an gemeinsamen kleinen Tricks und etwas Kommunikation oder Sport mit seinem Hund hat, wird vom Kleinspitz begeistert sein.

Ausdauernd, robust und gesund

Kleinspitze sind für ihre Größe erstaunlich robust und auch ausdauernd. Das ist nicht bei allen Hunderassen dieser Größe zu erwarten. Sie sind – sofern sie aus einer seriösen Zucht stammen – sehr gesund, aktiv und langlebig. Lange Spaziergänge oder auch Wanderungen machen sie völlig problemlos mit. Kleinspitze sind unternehmungslustig und ihr solltet sie früh an ihre Umgebung und Umwelt gewöhnen. Wenn ihr etwas Zeit in Erziehung und gemeinsame Aktivitäten investiert, werdet ihr mit einem sehr angenehmen, lustigen und verspielten Begleiter belohnt.

Lesetipp für alle, die sich für Spitze und ihre Haltung interessieren: Spitze sind spitze (Kynos-Verlag) - mit sehr vielen Infos zu Haltung, Erziehung, Wesen, Ernährung und Geschichte der Spitze.

Intelligenz

Kleinspitze sind ausgesprochen intelligent und freuen sich über Aufgaben. 

Aufmerksamkeit

Der Kleinspitz ist sehr aufmerksam gegenüber seiner Umgebung und möchte seinen Menschen gefallen. 

Energie

Für einen so kleinen Hund ist der Kleinspitz sehr ausdauernd und bewegungsfreudig. Tägliche Spaziergänge und Bewegung sind wichtig für die Kleinen, denn obgleich sie gern auf dem Sofa mit euch kuscheln sind sie keine Couch-Potatoes. 

Zeitaufwand

Insbesondere am Anfang solltet ihr Wert auf eine gute und liebevolle Erziehung legen und das kostet schon etwas Zeit. Am besten ist es, wenn ihr auch selbst Spaß daran habt, dem Kleinspitz etwas beizubringen. 

Training

Kleinspitze sind intelligent und möchten ihren Menschen gefallen. Gleichzeitig sind sie selbstbewusst und wachsam. Deshalb sind eine konsequente und liebevolle Grunderziehung und eine frühe Sozialisierung an ihre Umwelt sehr wichtig.

Kleinspitze werden euch liebend gern begleiten und sind für längere Spaziergänge oder auch Wanderungen in der Natur zu haben. 

Hundesportarten, die dem Kleinspitz liegen können:

  • Dogdancing
  • Agility für kleine Hunde
  • Tricktraining, denn Tricks liegen den geistig und körperlich flinken kleinen Spitzen sehr

Wohnungstauglichkeit

Der Kleinspitz ist gut in der Wohnung zu halten, allerdings solltet ihr Wert darauf legen, ihn gut zu erziehen. Denn die kleinen Alarmanlagen sind sehr wachsam und in einem Mehrfamilienhaus möchtet ihr nicht eure Nachbarn mit häufigem Gebell aufgrund von Geräuschen im Treppenhaus nerven. Auch bleiben Kleinspitze nicht gern allein und können aus Protest lautstark bellen. Dies solltest du bedenken, wenn du dir einen Kleinspitz anschaffst.

Gern leben sie auch im Einzelhaus und bewachen dort stolz Haus und Garten, denn das liegt ihnen im Blut. 

Praktisch ist ihre Größe, denn bei einem Gewicht von 3-4,5Kg könnt ihr den Kleinspitz auch leicht in höhere Stockwerke tragen. 

Treue & Ergebenheit

Kleinspitze sind sehr loyal gegenüber ihren Menschen und gelten als unbestechlich, wenn sie das Eigentum ihrer Menschen bewachen. 

Jagdtrieb

Allen Spitzen wird nachgesagt, dass sie kaum Jagdtrieb besitzen. Dies ist im Verhältnis zu anderen Hunderassen sicherlich in den meisten Fällen auch richtig. Spitze wurden über Jahrhunderte als Haus- und nicht als Jagdhunde gehalten und haben höchstens einmal Mäuse und Ratten am Haus oder Hof erlegt, was aber durchaus erwünscht war. 

Deshalb haben die meisten Kleinspitze auch keine Ambitionen auf die Jagd zu gehen oder ihrer Nase zu folgen und können sehr gut ohne Leine laufen gelassen werden. Meist entfernen sie sich nicht weit von ihren Menschen. 

Alleinsein

Aufgrund seiner Anhänglichkeit und dem Bedürfnis, seinen Menschen immer ganz nah zu sein, fällt dem Kleinspitz das Alleinsein manchmal schwer. Dies ist reine Übungssache, kann aber beim Kleinspitz einfach länger dauern als bei anderen Hunderassen. Das Alleinsein sollte konsequent und behutsam trainiert werden und bei Rückfällen immer wieder neu aufgebaut werden. Dann klappt es auch bei einem Kleinspitz. 

Kein Hund sollte länger als vier Stunden am Stück allein bleiben müssen. 

Bellen

Ja, Spitze sind berüchtigt dafür viel zu bellen. Sie sind wachsam und sehen es als ihren Job an, fremde Geräusche oder die Ankunft von Fremden zu melden. Diese Eigenschaft mag mal mehr oder weniger bei dem einzelnen Kleinspitz ausgeprägt sein. Doch grundsätzlich ist es eine Frage der konsequenten und richtigen Erziehung. Da der Kleinspitz euch gefallen möchte, müsst ihr ihm nur beibringen, dass das Bellen unerwünscht ist. 

Wachsamkeit

Kleinspitze sind ausgesprochen wachsam und ihnen entgeht nichts, was in ihrer Umgebung passiert. 

Beschützer

Trotz großem Selbstbewusstseins und starker Wachsamkeit sind die kleinen Spitze einfach keine guten Beschützer. 

Verträglich mit Hunden

Kleinspitze vertragen sich in der Regel gut mit anderen Hunden, sofern sie gut sozialisiert wurden. Sie sind zwar robust, aber ihr solltet sie trotzdem vor großen und ungestümen Hunden schützen. Damit ist nicht gemeint, dass ihr sie auf den Arm nehmen sollt, sondern ihnen Schutz zwischen euren Beinen gebt und den aufdringlichen größeren Hund abwehrt. 

Verträglich mit Tieren

Mit früher Gewöhnung vertragen sich Kleinspitze mit anderen Tieren im Haushalt sehr gut, zumal sie kaum einen Jagdtrieb haben. 

Kinderfreundlich

Kleinspitze lieben ihr menschliches Rudel und sind gegenüber Kindern der Familie geduldig und freundlich-verspielt. Allerdings sollten Kinder wissen, wie sie einen Hund artgerecht behandeln und nicht zu klein sein, denn ansonsten könnten sie die kleinen Hunde verletzen. Wie Spielzeug oder Plüschtiere zum Herumtragen sollten sie den Kleinspitz nicht behandeln. 

Verträglich mit Fremden

Aufgrund seiner Wachsamkeit sind Fremde in den Augen des Kleinspitzes misstrauisch zu melden. Sie sind daher eher reserviert oder verbellen den vermeintlichen Eindringling. Doch das könnt ihr den schlauen Kleinen mit der richtigen Erziehung abgewöhnen. 

Charakter & Verträglichkeit auf einen Blick

Charakter
Intelligenz
Aufmerksamkeit
Energie
Training
Loyalität
Bellen
Wachsamkeit
Geeignet für
Wohnung
Jagd
Alleinsein
Beschützer
Anfänger
Verträglich mit ...
Hunden
anderen Tieren
Kindern
Fremden

Gesundheit und Pflege

Kleinspitze sind sehr robuste und gesunde Hunde

Der Deutsche Kleinspitz ist ein sehr gesunder und robuster Hund, sofern er aus einer seriösen Zucht stammt. 

Robustheit

Für ihre Größe sind Kleinspitze überraschend robust und ausdauernd. 

Krankheiten

Die folgenden Krankheiten können bei einem Kleinspitz etwas häufiger als bei anderen Hunderassen auftreten. Deshalb lassen seriöse Züchter ihre Zuchthunde auf die folgenden Krankheiten testen und zeigen euch die Gesundheitszeugnisse gern:  

  • Allgemeine Gelenkuntersuchung, insbesondere auf:
  • Allgemeine Herzuntersuchung
  • Allgemeine Augenuntersuchung, insbesondere aber auf: 
  • Degenerative Myelopathie (Degeneration der Nerven, die zu Lähmungen im Alter führen können)
  • Maligne Hyperthermie (Fehlfunktion der Muskeln nach Gabe von Narkosen)
  • Hyperurikosurie (genetisch bedingte Veränderung im Purinstoffwechsel)
  • Vitamin D abhängige Rachitis (genetischer Defekt der Vitamin-D-Aufnahme führt zu Störung der Aufnahme von Kalzium, was im Wachstum zu Fehlbildungen führen kann)
  • Gallenblasenmukozelen (kann bei älteren Kleinspitzen zu einer Entzündung und zum Reißen der Gallenblase führen) 

Wo kann ich einen Kleinspitz oder Kleinspitz-Welpen kaufen?

Achtet auf eine seriösen Züchter, der sowohl die Elterntiere gut behandelt und auf deren Gesundheit Wert legt, als auch die Welpen gut sozialisiert aufzieht. Leider gibt es bei Kleinspitzen auch unseriöse Züchter und Welpenhändler, die ihr unbedingt meiden solltet. 

Aber zum Glück gibt sehr seriöse Züchter, die ihre Zuchthunde auf viele Krankheiten testen lassen. Es kann durchaus sein, dass ihr etwas Geduld benötigt, um aus einer guten Zucht einen Welpen zu bekommen, da oft nur 2-3 Welpen pro Wurf geboren werden. Aber das lohnt sich!

Seriöse Züchter sind Mitglieder des VDH, der eine immer aktuelle Liste von Züchtern mit Welpen zur Verfügung stellt.

Verträgt Hitze

Mit hohen Temperaturen kommen die meisten Hunderassen nicht gut zurecht, so auch der sehr üppig behaarte Kleinspitz. Bei Temperaturen ab ca. 22 Grad solltet ihr ihn schonen und am besten zu kühleren Tageszeiten wie am Morgen oder am Abend mit ihm ausgehen und ansonsten keine Höchstleistungen von den kleinen Temperamentsbolzen einfordern. 

Wenn ihr das Haarkleid gut pflegt und regelmäßig durchbürstet, so ist es gut durchlüftet und warme Temperaturen können ihm wenig anhaben. Das Fell zu scheren ist dagegen gar keine gute Idee, da es das Haarkleid schädigt und zu Sonnenbränden führen kann. 

Verträgt Kälte

Mit kaltem Wetter und Nässe kommen Kleinspitze meist sehr gut zurecht. Allerdings solltet ihr immer darauf achten, dass sie sich in der Kälte bewegen können, damit sie nicht auskühlen. 

Pflege

Kleinspitze sind im Allgemeinen sehr pflegeleicht, allerdings benötigt die Pflege ihres üppigen Haarkleides etwas mehr Zeit. 

Baden

Hunde müssen nicht regelmäßig gebadet werden, es sei denn, sie haben sich in etwas übel riechendem gewälzt. Dann ist aus Sicht ihrer Halter ein Bad fällig. Sollte dies der Fall sein, verwendet bitte immer ein möglichst natürliches Hunde-Shampoo und kein Menschen-Shampoo. Das trocknet die Hundehaut nämlich aus, da sie einen anderen pH-Wert hat. 

Zum Glück ist das Haarkleid von Kleinspitzen fast selbstreinigend: Der nasse und dreckige Kleinspitz wird einfach zum Trocknen auf seinen Platz geschickt und danach könnt ihr den getrockneten Sand und Dreck einfach auffegen. 

Kämmen & Bürsten

Das Fell des Kleinspitzes sollte einmal wöchentlich sehr gründlich durchgekämmt und gebürstet werden. Ziel ist es, die Haut gut zu durchbluten und das Fell gut zu durchlüften und ggf. zu entfilzen.

Wenn die Kleinspitze im Frühjahr und Herbst im Fellwechsel sind, empfiehlt es sich, sie täglich zu bürsten. Denn dann fliegen keine Haarbüschel umher und ihr helft eurem Hund gut durch den Fellwechsel. 

So pflegst Du das Haarkleid des Kleinspitzes am besten

Kauft euch am besten gleich zu Beginn einmal gute Kämme und Bürsten, das zahlt sich langfristig aus. Ihr startet mit einem grobzinkigen Metallkamm, um erst einmal durch das Fell zu gehen und es ggf. zu entfilzen. Danach geht ihr das Haarkleid bis auf die Haut (wichtig!) mit einer Zupfbürste und/oder einer Drahtbürste gründlich durch. Während des Fellwechsels kann auch ein Unterwollrechen helfen, totes Unterfell auszubürsten. Zum Abschluss bürstet ihr das Deckhaar einmal mit einer Bürste aus Naturborsten in Fellrichtung durch. 

Haaren

Kleinspitze haben ein mittellanges bis langes Haarkleid mit einer dichten Unterwolle. Insbesondere während des Fellwechsels haaren sie stark. Doch ihr könnt es vermeiden, dass die Haare im Haus umherfliegen, indem ihr den Kleinspitz während dieser Zeit täglich kämmt. Die ausgefallenen Haare verbleiben nämlich meist im Fell und können somit gut ausgebürstet werden. 

Schneiden & Trimmen

Das dichte und wunderschöne Haarkleid der Kleinspitze sollte niemals gekürzt oder geschoren werden. Zum einen könnte es nach einer Schur nicht mehr nachwachsen und der Hund könnte dann im Sommer dann unter Sonnenbränden leiden. In manchen Fällen wächst nach einer Schur die Unterwolle schneller als das Deckhaar nach und die Haarpracht des Kleinspitzes ist dann dauerhaft geschädigt. 

Lediglich unter den Pfoten könnt ihr die Haare mit einer Schere kürzen. 

Für Allergiker geeignet

Kleinspitze unterliegen dem saisonalen Fellwechsel und haaren. Sie gehören nicht zu den Hunderassen, die für Allergiker besser geeignet sein können. 

Lese-Tipp: Hunde für Allergiker: Leben mit Hund trotz Allergie.

Sabbern

Kleinspitze neigen nicht zum Sabbern. Da sie sehr verfressen sind, sabbern sie natürlich, wenn ihr ihnen eine Leckerbissen hinhaltet. 

Gesundheit & Pflege auf einen Blick

Gesundheit
Robustheit
Verträgt Hitze
Verträgt Kälte
Krankheiten
Allergiker geeignet
Pflege
Baden
Bürsten
Haaren
Schneiden
Sabbern

Ernährung

Natürliche und abwechslungsreiche Ernährung - auf Übergewicht achten

Der robuste und ursprüngliche Kleinspitz kommt zwar scheinbar mit fast jedem Futter klar, doch um seine Gesundheit zu erhalten solltet ihr euch ein hochwertiges Futter mit einem sehr hohen Fleischanteil und möglichst keinen Zusatzstoffen für ihn aussuchen.

Dies habt ihr am besten in der Hand, wenn ihr die Mahlzeiten selbst zusammenstellt, aber es gibt auch gute Nassfutter.

Sehr selten vorkommende genetisch bedingte Erkrankungen beim Kleinspitz, die eine Änderung der Ernährung erfordern sind die Hyperurikosurie und die Vitamin-D-abhängige Rachitis:

  • Sollte der Kleinspitz unter einer Hyperurikosurie leiden, ist eine Anpassung der Ernährung notwendig. Die Nahrung darf dann nur noch wenig Purine enthalten, was mit einer Spezialdiät aber sehr gut möglich ist. Auf Innereien sollte verzichtet werden und Fleisch zugunsten von Kohlenhydraten etwas eingeschränkt werden. Wichtig ist auch, dass der Hund möglichst viel trinkt. Am besten wendet ihr euch hierzu an einen Ernährungsberater und stellt die Nahrung eures Kleinspitzes selbst her. 
  • Bei einer Vitamin-D-abhängigen Rachitis wiederum ist es sinnvoll, dass dem Kleinspitz Vitamin D zusätzlich gegeben wird.

Verfressenheit

Wie alle Spitze, so sind auch Kleinspitze sehr verfressen. Da ihr aufgrund des dichten und langen Fells die Figur optisch nicht immer gut einschätzen könnt, ist es ratsam, den Kleinspitz regelmäßig zu wiegen. Dann könnt ihr schnell eingreifen, wenn er beginnt an Gewicht zuzulegen. 

Achtet insbesondere auch beim Training darauf, dass ihr sehr kleine Leckerlis verwendet und die Leckerli-Ration von der täglichen Futterportion abzieht. Sonst kann der kleine Spitz schnell übergewichtig werden und das ist gar nicht gesund für ihn. 

Aussehen

Wunderschönes Haarkleid, gute Proportionen

Die Rute wird über dem Rücken getragen. Fuchsähnlicher Kopf mit wachen Augen und spitzen recht kleinen und eng stehenden Ohren. 

Augenfarbe

Spitze haben dunkle Augen, wobei die Augenlider schwarz pigmentiert sind und nur bei braunen Spitzen dunkelbraun pigmentiert sind.

Fell

Spitze haben ein auffallend schönes Haarkleid, das seidig, glatt und dabei fest ist, aber durch die dichte und wattige Unterwolle leicht absteht. Um den Hals tragen sie einen löwenmähnenartigen Kragen und die Rute ist sehr buschig behaart. 

Farbe

Den deutschen Kleinspitz gibt es in vielen Farben. Zu den gängigen Farben gehören:

  • Weiß - reinweißes Haar ohne Abzeichen, nur eine leicht gelbliche Färbung um die Ohren ist noch erlaubt. 
  • Schwarz - lackschwarzes Haar und Unterhaar, ebenso die Haut ist dunkel gefärbt. Dabei sind jegliche Abzeichen verboten. 
  • Braun - gleichmäßig und einfarbig dunkelbraun. 
  • Orange - gleichmäßige orange Farbe, wobei Aufhellungen an Brust, Rute und den Hinterbeinen erlaubt sind. 
  • Silbergrau mit schwarzen Haarspitzen (Graugewolkt), wobei der Fang und die Ohren etwas dunkler gefärbt sind und um die Augen eine Zeichnung zu finden ist
  • Weitere Farben (offiziell "andersfarbig" genannt) sind: 
    • Creme
    • Creme-Sable
    • Orange-Sable
    • Black-and-Tan
    • Schecken 
      Schecken haben eine weiße Grundfarbe, und die Flecken sind gleichmäßig über den Körper verteilt. Sie können schwarz, braun, graugewolkt oder orange, orange-sable oder creme, oder creme-sable sein). 

Geschichte und Herkunft

Der Spitz kann auf eine lange Geschichte zurückblicken

FCI Norm

Nummer: 0

Herkunft

Deutschland

Geschichte

Es gibt den Spitz in fünf unterschiedlichen Größen (Varietäten), wobei der Kleinspitz der zweitkleinste unter den Spitzen ist: 

  • Wolfsspitz
  • Großspitz (vom Aussterben bedroht)
  • Mittelspitz (ebenfalls sehr selten)
  • Kleinspitz
  • Zwergspitz (Pomeranian) - oft zu klein und daher ungesund gezüchtet

Züchter und Spitzfreunde sehen in dem Spitz sogar den Nachfahren der jungsteinzeitlichen Torfhunde, die vor über 5.000 Jahren gelebt haben. Der Zoologe Karl Ludwig Rütimeyer fand in der heutigen Schweiz im späten 19.Jahrhundert Pfahlbauten aus der Jungsteinzeit und Gebeine von Hunden. Da er den zu Beginn gefundenen Torfhunden von der Statur eine Ähnlichkeit mit dem heutigen Mittelspitz attestierte, möchten Spitzliebhaber in diesen Hunden nur zu gern auch Spitze sehen. Doch stellte sich wohl später heraus, dass auch Überreste von Hunden weiterer Größen gefunden wurden. Ein wissenschaftlicher Beweis für die Verwandtschaft dieser Torfhunde mit den heutigen Spitzen ist jedenfalls nicht vorhanden. 

Doch die Vorfahren der Spitze gehören sicherlich zu den ältesten bekannten Hundeschlägen in Europa. Ihre Vorfahren waren sehr frühe europäische Haushunde, die es bereits im antiken Griechenland und in dem Römischen Reich gegeben haben muss. Hiervon zeugen zahlreiche Abbildungen von Hunden, die dem Spitz mit seinem üppigen Haarkleid, dem quadratischen Körperbau, den spitzen kleinen Ohren und der auf dem Rücken gerollt getragenen Rute sehr ähnlich sehen. 

Ein Hund mit vielen Namen: Spitz - Mistbeller oder Pommern (Pomeranian)

Gegen Ende des Mittelalters taucht die Bezeichnung "Spitz" für Haus- und Hofhunde bereits auf. Doch galt "Spitzhund" wohl als Schimpfwort, denn Eberhard zu Sayn, Graf zu Wittgenstein (1425-1495) in Nordrhein-Westfalen soll in einer Hausordnung seinem Gefolge verboten haben, sich gegenseitig mit Spitzhund zu beschimpfen. Er selbst muss ein großer Liebhaber der Spitze gewesen sein, die seinen Hof bewachten. 

So bekam der Spitz im Mittelalter auch den Ruf eines gemeinen Kläffers weg und wurde "Mistbeller" genannt - dabei ging er nur seinem Job nach und warnte seine geliebten Menschen vor Fremden und vor Gefahren. 

Um 1700 waren insbesondere weiße Spitze in Pommern groß in Mode und wurden häufig gesehen. Aus dieser Zeit stammt auch der Name "Pommer" für den Spitz oder auch "Pomeranian", wie die heutigen Zwergspitze in vielen Ländern genannt werden. 

Spitze waren eine sehr lange Zeit die Alarmanlagen und Wächter der "kleinen Leute". So waren sie bei Bauern, Weinbauern als auch bei Fischern und Fuhrleuten sehr beliebte Begleiter. 

Die kleinen Spitze werden hoffähig

Spitze kamen gegen Mitte des 18. Jahrhunderts nach England und wurden dort zunächst skeptisch aufgenommen. Die Begeisterung wuchs erst, als sich der Adel die kleinen Spitze hielt. König George I. (1660-1727) hatte eine deutsche Frau, Sophie, und so kamen auch Spitze nach England. So war der Zwergspitz "Windsor Marco" der Lieblingshund der Königin Victoria von England (1837-1901), der Ururgroßmutter von Queen Elizabeth II. 

 

Deutscher Kleinspitz im Überblick

Gesunde und anhängliche kleine Begleiter mit Persönlichkeit

Kleinspitze werden als kleine Begleit- und Familienhunde verkannt, denn sie anhänglichen und aufmerksamen kleinen Spitze sind für jeden Spaß zu haben. Obendrein verfügen sie über so gut wie keinen Jagdtrieb und können sich sehr gut mit Kindern und weiteren Haustieren verstehen. Da sie ihre Aufgabe als Wächter der Familie und ihres Eigentums sehr ernst nehmen, solltet ihr sie konsequent erziehen. 

Auflagen

Es gibt keine rassespezifischen Haltungsauflagen für den Deutschen Kleinspitz. 

DigiDogs in anderen Sprachen und Ländern: DeutschlandGreat BritainUnited StatesPolska
Copyright © 2022 DigiDogs, soweit nicht anders angegeben. Alle Rechte vorbehalten.
Über uns - Impressum - Datenschutz