Miniature Bullterrier

Fröhliche kleine Kampfschmuser mit sehr eigenem Kopf

Miniature Bullterrier sind eine eigenständige Hunderasse aus Grobritannien. Nicht nur die ei-ähnliche Kopfform des Mini Bullis ist sein Markenzeichen, sondern auch seine bullige Sturheit. Die fröhlichen und grobmotorischen Mini Bullterrier haben eine verschmuste und sensible Seite und lieben ihre Menschen. Bei guter Sozialisierung und sehr geduldiger und konsequent-liebevoller Erziehung können sie fantastische Begleit- und Familienhunde abgeben.

Top Facts

  • Sensibel und liebebedürftig = Starke Kampfschmuser auf dem Sofa
  • Grobmotorisch und kräftig = eckt auch mal an
  • Verspielt und häufig zu Scherzen aufgelegt
  • Steht nicht auf der Liste der "gefährlichen Hunderassen"
  • Muss oft mit Kampfhund-Vorurteilen kämpfen
  • Können auch mal auf stur schalten: Was sie nicht wollen, wollen sie einfach nicht

Steckbrief Miniature Bullterrier

Größe
25,0 - 36,0 cm
Gewicht
8,0 - 14,0 kg
Lebenserwartung
12 - 14 Jahre
Verwendung
Begleithund
Herkunft
Großbritannien
Fell
kurzes, glattes Fell
Wesen
liebevoll, fröhlich, grob-motorisch

Charakter

Kleine gemütliche Faulpelze oder aufgedreht-temperamentvolle Kraftpakete

Mini Bullterrier stehen in ihrem Wesen ihren großen Verwandten, den Standard Bullterriern sehr nah. Die meisten Bulli-Halter schwören auch darauf, dass es zwischen den beiden Hunderassen im Charakter und Temperament keinen Unterschied gibt. Da Miniatur Bull Terrier im Gegensatz zu Standard Bull Terriern für die Jagd auf Ratten, Mäuse und Marder gezüchtet wurden, erscheint es mir logisch, dass bei ihnen der Jagdtrieb etwas ausgeprägter ausfallen kann als bei ihren großen Verwandten.

Faul-gemütlich bis aufgedreht-temperamentvoll

Die kleinen Kraftpakete können sowohl faul-gemütlich als auch aufgedreht-temperamentvoll daher kommen. Das ist bei einem Mini Bull Terrier kein Widerspruch. Selbst der gemächlichste Vertreter wird seine wilden 5 Minuten am Tag haben und auch die "Terrier-Temperamente" unter den Bullis können ausgeglichen faulenzen. In ihnen lebt sowohl das gemütliche Wesen der Bulldogge als auch der temperamentvolle und hartnäckige Terrier.


Sensible kleine Schmuser mit grober Motorik

Sensible Kampfschmuser, die viele Streicheleinheiten ihrer Menschen genießen und es nicht ertragen können, wenn sie ignoriert werden, sind sie alle. Die meisten Mini-Bullis sind  sehr menschenbezogen und lieben ihr Menschenrudel. Faulenzen und schmusen auf dem Sofa ist von vielen eine Lieblingsbeschäftigung.

Die meisten haben grenzenlose Geduld mit Kindern und nehmen ihnen fast nie etwas krumm. Zärtlichkeit ist jedoch ein Fremdwort für sie. So bullig wie ihr Aussehen, so grobmotorisch zeigen sie auch ihre Liebe. Sie spielen sehr körperbetont und stürmisch, was nicht allen Menschen und Tieren gefällt.

Konsequenz, Liebe, Geduld und nochmals Geduld sind gefragt

Mini Bull Terrier sind für ihre Sturheit berühmt: Wenn sie etwas nicht wollen, dann wollen sie es eben nicht. Es hilft oft, die Erziehung mit viel Spaß und Geduld zu gestalten. Die sensiblen Minis vertragen keine Härte, aber benötigen unbedingt Grenzen, damit sie euch nicht auf der Nase herumtanzen.

Wenn sie Spaß an etwas gefunden haben, können sie unermüdlich sein und dabei auch rücksichtslos wie ein Riesentrecker durch die Gegend pflügen. Sie kennen kaum Angst und sind daher oft leider unvorsichtig.

Zum Charakter und Wesen steht in der Rassebeschreibung der FCI bei Mini Bull Terriern übrigens dasselbe wie bei Standard Bull Terriern: "Mutig, lebhaft, mit einem verspielten Wesen. Ausgeglichenes Wesen und diszipliniert. Obgleich sehr eigensinnig, ist er im Besonderen sehr gut gegenüber Menschen". Dieser gewünschte Wesensstandard erscheint mir bei Mini Bull Terriern gar nicht so abwegig zu sein.

Intelligenz

Ähnlich den Bull Terriern lernen auch Mini Bullis gut, aber nur wenn sie wirklich wollen. Auch wenn manche von ihnen gut im Trick-Training sind, so schätzen viele Bulli-Besitzer ihre Hunde als eher durchschnittlich intelligent ein.

Aufmerksamkeit

Mini Bullis sind nicht mit dem "will to please" ausgestattet. Sie lieben ihre Menschen, sind aber recht eigenständig, selbstbewusst und damit eben auch eigenwillig.

Mini Bull Terrier können sehr schnell und mit Eifer lernen - sofern sie denn Lust dazu haben. Haben sie an einer Aufgabe keine Freude, so reagieren sie mit ausgesprochener Sturheit.

Energie

Der Energie-Level eines Miniatur Bull Terriers kann von der gemütlich-faulen Bulldogge bis zum aufgedrehten Terrier variieren und das bei ein und demselben Hund. Fast alle Mini Bullis lieben gemächliche Spaziergänge.

Schnelle und ausdauernde Fortbewegung ist außer im Spiel weniger beliebt bei den Kleinen. So sind Fahrradfahren oder Joggen mit einem Mini Bulli keine gute Idee. Doch selbst der gemütlichste Mini Bulli wird seine wilden 5 Minuten am Tag bekommen, bei denen es kein Halten gibt.

Zeitaufwand

Da Mini Bullis sowohl selbstbewusst als auch eigenständig und stur sein können, ist die Erziehung meist zeitaufwändiger als bei anderen Hunderassen. Sie lernen am besten mit positiver Verstärkung und mit viel Geduld. Bei den doch eher grobmotorischen Spielen und Liebesbezeugungen empfiehlt es sich, den Mini Bulli gut zu erziehen. Denn auch bei den Mini Bullis bestehen häufig Vorurteile, da oft unbekannt ist, dass sie keine Listenhunde in Deutschland sind.

Training

Mini Bullterrier haben die Kraft und den Mut einer kleinen Bulldogge gepaart mit der lebendigen und eigenwilligen Hartnäckigkeit eines Terriers. Hier stehen Spaß und Spiel über "will to please" und Arbeitswillen. Haben Mini Bullis keine Lust zu einer Aufgabe, können sich schnell die Eigenwilligkeit und die Sturheit zeigen. Auch bei Härte reagieren die sensiblen Mini Bullis schnell verstört.

Eine konsequente und dabei liebevolle Erziehung, eine gute Welpen-Sozialisierung, Hunde-Training und Hunde-Sport sowie das tägliche Leben mit ihren Menschen sind grundlegend, um einen ausgeglichen Mini Bullterrier mit guten Manieren zu erhalten. Sie lernen am besten mit positiver Bestärkung und einer gehöhrigen Portion Geduld. Eindeutige Signale wie im Klickertraining oder auch das Arbeiten mit Markerworten ist bei der Erziehung von Mini Bullis besonders hilfreich.

Entgegen landläufiger Meinungen können auch Mini Bullis für viele Hundesportarten und Hunde-Beschäftigungen geeignet sein, so z.B.:

Wohnungstauglichkeit

Mini Bull Terrier sind für eine Haltung in der Wohnung durchaus geeignet. Sie benötigen zwar ihren Auslauf und Beschäftigung, aber dafür ist ein Haus mit Garten nicht zwingend notwendig. Vorteilhaft ist auch, dass sie zwar durchaus anschlagen, aber keine Kläffer sind.

Eine Wohnung im oberen Stockwerk ohne Fahrstuhl ist für die Mini Bull Terrier aber eher ungeeignet. Beim täglichen Treppensteigen werden die Gelenke zu sehr beansprucht und im Alter oder bei auftretenden Krankheiten ist ein Tragen der Mini Bullis mit 14-18kg zwar noch möglich, aber keine Dauerlösung.

Bei einer Wohnung sollte grundsätzlich die Genehmigung des Vermieters oder auch der Eigentümergemeinschaft für die Hundehaltung in der Wohnung vorliegen. Dies kann bei Mini Bullterriern auch in Deutschland ein wenig Überzeugungsarbeit erfordern, da viele der Meinung sind, dass auch Mini Bullis gefährliche Listenhunde seien.

Treue & Ergebenheit

Mini Bull Terrier sind gegenüber ihren Menschen sehr anhänglich und friedlich, sofern sie konsequent-liebevoll erzogen werden und ausreichend Beschäftigung haben.

Jagdtrieb

Bei Mini Bull Terriern kann der Jagdtrieb stark ausgeprägt sein, wurden sie doch früher zum Töten von Ratten, Mäusen und Mardern eingesetzt.

Alleinsein

Mini Bull Terrier lieben ihre Menschen und gerade deshalb sollte das Alleinsein von klein auf an geübt werden.

Kein Hund sollte mehr als vier Stunden am Stück allein gelassen werden.


Bellen

Mini Bull Terrier sind keine Kläffer und bellen eher wenig. Es wird ihnen aber nachgesagt, mehr anzuschlagen als ihre größeren Verwandten, die Standard Bull Terrier.

Wachsamkeit

Mini Bull Terrier haben zwar keine ausgeprägte Wachsamkeit, schlagen aber durchaus bei Fremden an.

Beschützer

Die meisten Mini Bull Terrier sind sehr menschenfreundlich, würden aber im Notfall alles dafür geben, ihre Menschen zu beschützen. Auch wenn sie nicht sehr groß sind, wirken sie auf einige Menschen aufgrund ihres Aussehens abschreckend.

Verträglich mit Hunden

Wie bei fast allen Hunderassen, sind auch Mini Bull Terrier bei guter Sozialisierung mit anderen Hunden gut verträglich und manchmal entscheidet einfach die Sympathie.

Viele freuen sich über Artgenossen, doch kommen Temperament und Grobmotorik nicht immer bei anderen Hunden gut an.

Manchen sind andere Hunde auch einfach egal - ihre Menschen sind viel wichtiger.

Verträglich mit Tieren

Es war früher die Aufgabe von Mini Bull Terriern, Ratten, Mäuse und Marder zujagen und zu töten. Daher existiert ein Jagdtrieb, der sich auch auf Katzen übertragen kann.

Wie bei allen Hunden ist eine frühe Sozialisierung und Gewöhnung an Katzen und andere Tiere der Dreh- und Angelpunkt einer Verträglichkeit. Wenn dies früh genug erfolgt, so können auch Mini Bullterrier mit anderen Tieren verträglich sein, aber dies ist keine Selbstverständlichkeit.

Kinderfreundlich

Mini Bullterrier lieben ihre Menschen (sofern diese fair und gut zu ihnen sind) und zeigen eine erstaunliche Gelassenheit und Liebe gegenüber Kindern. Sie sind sehr menschenbezogen, verkuschelt und verspielt, bleiben aber immer etwas grobmotorisch im Spiel.

Kleine Kinder sollten aber generell nicht mit Hunden allein gelassen werden.

Verträglich mit Fremden

Viele Mini Bullis freuen sich über Fremde, manche sind ihnen aber auch recht wachsam Fremden gegenüber. Deshalb ist hier eine frühe Sozialisierung und Erziehung ein Muss.

Charakter & Verträglichkeit auf einen Blick

Charakter
Intelligenz
Aufmerksamkeit
Energie
Training
Loyalität
Bellen
Wachsamkeit
Geeignet für
Wohnung
Jagd
Alleinsein
Beschützer
Anfänger
Verträglich mit ...
Hunden
anderen Tieren
Kindern
Fremden

Gesundheit und Pflege

Relativ gesunde Rasse mit einigen Schwächen

Auch wenn Miniatur Bullterrier eine recht gesunde Hunderasse sind, so gibt es einige Erkrankungen, die bei dieser Hunderasse häufiger als bei anderen Hunderassen auftreten.

So ist z.B. Taubheit bei weißen Mini Bullterriern nicht selten und sollte unbedingt vorher getestet werden.

Die oft tödliche Immunerkrankung "Letale Akrodermatitis" (LAD) kommt ausschließlich bei Bullterriern (sowohl Mini als auch Standard) vor und sollte vor der Zucht bei den Elterntieren getestet worden sein.

Auch kommen bei Mini Bull Terriern Herz- und Nierenerkrankungen häufiger vor. Deshalb lassen verantwortungsvolle Züchter sowohl eine Herz- als auch eine Nierenuntersuchung von ihren Zuchthunden vornehmen.

Gelenkserkrankungen sind eher selten, aber gelegentlich kann eine Kniescheibenverrenkung (Patella Luxation) vorkommen oder auch Probleme mit den Ellenbogen.

Augenerkrankungen treten dagegen bei Minis häufiger auf. Eine Narkoseunverträglichkeit ist zwar selten, kommt aber vor.

Robustheit

Mini Bull Terrier sind zwar ausgesprochen robuste Kerlchen im Alltag, aber auch sie haben rassespezifische Schwächen, auf die ihr am besten vor einem Kauf bei einem seriösen Züchter achten solltet.

Krankheiten

Bei dem Kauf eines Miniature Bullterrier-Welpen solltet ihr nach den Gesundheitszeugnissen und Prüfungen der Elterntiere fragen und euch an verantwortungsvolle Züchter halten. Auch bei Miniature Bullterriern sind eine frühe Sozialisierung der Welpen mit Umweltgeräuschen und eine Zucht, die auf ein freundliches Wesen Wert legt, der Schlüssel zu einem freundlichen Hund. 

Krankheiten, die bei Miniature Bullterriern gelegentlich häufiger auftreten als bei anderen Hunderassen sind:

  • Taubheit und Schwerhörigkeit bei weißen Mini Bullterriern
    Weiße Mini Bullterrier leiden ähnlich wie Dalmatiner häufiger an Taubheit, als andere Hunde. Daher ist ein Hörtest (Audiometrische Untersuchung) bei Zuchttieren meist vorgeschrieben.
  • Letale Akrodermatitis (LAD), Gentest vorhanden
    Eine sehr ernsthafte Erkrankung des Immunsystems, die häufig einen tödlichen Verlauf hat.
  • Herzerkrankungen, insbesondere die Mitralklappenendokardiose. Daher wird eine Herzuntersuchung den Züchtern empfohlen.
  • Polyzystische Nierenerkrankung (PKD), für die es ebenfalls einen Gentest gibt oder alternativ eine Nierenuntersuchung bei Zuchttieren.
  • Gelenkserkrankungen wie Kniescheibenverrenkung (Patella Luxation) und gelegentlich auch Ellenbogendysplasie (ED)
  • Larynxparalyse (Kehlkopflähmung), die genetisch vererbbar sein kann
  • Linsenluxation
  • Persistierende Pupillarmembran

Weitere mögliche Erkrankungen, die bei Mini Bull Terriern etwas häufiger als bei anderen Hunderassen auftreten können:

Verträgt Hitze

Mini Bull Terrier besitzen nur wenig Unterwolle und ein kurzes Fell, was sie gegenüber Hitze relativ unempfindlich macht.

Verträgt Kälte

Mini Bull Terrier haben meist wenig Unterwolle und ein kurzes Fell. Je nachdem wie stark die Unterwolle ausgeprägt ist, können sie Kälte besser vertragen.

Generell lieben sie aber weder Kälte noch Regen. Viele Mini Bulli-Halter brauchen erst gar nicht zu versuchen, mit ihrem Hund bei Regen spazieren gehen zu wollen.

Pflege

Pflege-Routinen bei Miniature Bullies

Aufgrund ihres glatten, kurzen und meist glänzenden Fells benötigen Mini Bull Terrier keine besondere Fell-Pflege. Ihre Haut kann jedoch manchmal anfällig sein.

Pfotenpflege: Die Pfoten sollten regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf gepflegt werden. Bei Mini Bullis sollte insbesondere auf die Krallen gut geachtet werden, da sie stark wachsen und zu Problemen neigen können. Zu lange Krallen sollten gekürzt werden. Lese-Tipp: Pfotenpflege beim Hund.

Augenpflege: Schaut eurem Bulli täglich in die Augen und reinigt sie bei Bedarf. Solltet ihr Veränderungen oder Entzündungen sehen, ist dies ein Fall für den Tierarzt. Lese-Tipp: Augenpflege beim Hund

Ohrenpflege: Zum Glück sind die Ohren der Miniature Bullies nicht besonders anfällig für Entzündungen wie lange Hängeohren. Doch ihr solltet sie regelmäßig untersuchen und pflegen. Lese-Tipp: Ohrenpflege beim Hund

Zahnpflege: Ihr könnt einiges für die Gesundheit der Zähne eures Hundes tun, zumal Parodontitis gefährliche Krankheiten der Organe begünstigen kann. Hier unsere Tipps: Zahnpflege beim Hund.

Schutz vor Zecken und Flöhen: Ihr solltet euren Mini Bulli vor Parasiten wie Zecken und Flöhen schützen, da sie nicht nur lästig sein können, sondern auch gefährliche Krankheiten mit sich bringen können. Lese-Tipp: Zeckenschutz: So schützt du deinen Hund vor Zecken.

Wurm-Check, gegen Würmer benötigt ihr keine Prophylaxe, besser ist eine regelmäßige Kot-Kontrolle.

Baden

Baden ist bei Hunden und so auch bei Mini Bull Terriern eigentlich nicht nötig, es sei denn, sie riechen z.B. aufgrund von Wälzen in für uns übelriechenden Dingen wie Aas, Kot o.ä. unschön und bedürfen deshalb eines Bades. Bei weißen Vertretern der Rasse kann ein Baden aus ästhetischen Gründen durchaus öfter nötig werden.

Shampoo-Tipp: Verwendet ein Hunde-Shampoo und kein Menschen-Shampoo, denn die Hundehaut hat einen anderen pH-Wert (7,5) als die Haut von Menschen (5,5). Ein Hunde-Shampoo sollte rückfettend sein, um die Hautflora zu schützen. Am besten ihr wählt ein Hundeshampoo aus natürlichen und möglichst wenigen Inhaltsstoffen, schließlich kommt das Hundemaul damit in Berührung. 

Kämmen & Bürsten

Ein wöchentliches Bürsten des Mini Bullis ist ausreichend, um lose Haare und Schmutz zu entfernen. Zum Fellwechsel im Frühjahr und Herbst kann bei leichter Unterwolle ein Bürsten mehrmals in der Woche sinnvoll sein.

Haaren

Mini Bull Terrier haaren eher moderat. Allerdings "bohren" sich die kurzen Haare gern in Stoffe und halten sich in der Kleidung fest.

Im Frühjahr und Herbst zum Fellwechsel kann bei Mini Bullis, sofern sie eine Unterwolle haben, das Haaren etwas stärker werden.

Schneiden & Trimmen

Das kurze Fell des Mini Bull Terriers muss weder geschoren noch getrimmt werden.

Für Allergiker geeignet

Miniature Bullterrier haaren zwar nicht stark, unterliegen aber dem saisonalen Fellwechsel und sind daher nicht für Allergiker besser geeignet als andere Hunderassen. 

Lese-Tipp: Solltet ihr auf der Suche nach einem Hund sein, der weniger Allergien bei Menschen auslöst oder trotz Hunde-Allergie mit einem Hund zusammenleben, haben wir diesen Lese-Tipp für euch: Hunde für Allergiker: Leben mit Hund trotz Allergie.

Sabbern

Mini Bull Terrier neigen mit ihrer relativ langen Schnauze nicht dazu, zu sabbern.

Gesundheit & Pflege auf einen Blick

Gesundheit
Robustheit
Verträgt Hitze
Verträgt Kälte
Krankheiten
Allergiker geeignet
Pflege
Baden
Bürsten
Haaren
Schneiden
Sabbern

Ernährung

Auf Übergewicht achten

Die Ernährung des Mini Bullterriers hat wie bei allen Lebewesen, einen sehr großen Einfluss auf seine Gesundheit. Sie sollte ausgewogen und natürlich sein.

Gerade bei den kleinen Kraftpaketen sollte auf das Gewicht geachtet werden.


Verfressenheit

Die meisten Mini Bull Terrier sind keine mäkeligen Futterer, sondern ausgesprochen verfressen. Daher solltet ihr bei den kleinen und muskulösen Kerlchen unbedingt auf Übergewicht achten, denn das geht auf die Gelenke.

Übrigens werden auch gern alle anderen Spielsachen und Gegenstände zerbissen und auch schon einmal heruntergeschlungen. Hier ist Vorsicht angesagt!

Aussehen

Kleine, stämmige Kraftpakete mit eiförmigem Kopf

Miniatur Bullterrier sind ausgesprochen muskulöse und starke und dabei kleine bis mittelgroße Hunde.

So groß darf ein Mini Bull Terrier werden

Im Rassestandard gibt es bei ihnen eine Größenbeschränkung auf 35,5 cm, aber keine Gewichtsbeschränkung. Ihr Körperbau soll immer ausgewogen bei "maximaler Substanz", sprich maximalen Muskeln sein. Der Mini Bullterrier wiegt ca. zwischen 8-14 kg und erreicht eine Höhe von ca. 25-35,5 cm. Im Grunde sind sie die kleinere Variante der Standard Bull Terrier. 

Markante Kopfform mit vielen Namen

Wohlbekannt sind Mini Bullterrier für ihre besondere Kopfform mit der langen, nach unten gebogenen Nase, die offiziell "Downface" heißt, aber auch "Bananennase" oder "Römernase" genannt wird und eiförmig ist. Sie haben recht kleine, mandelförmige und enger zusammen stehende Augen. Die kleinen und schmalen Steh-Ohren stehen ebenfalls eng beieinander. Die kurze Rute verjüngt sich zu ihrem Ende hin wird meist horizontal getragen.

Augenfarbe

Die Augen der Mini Bullis sollen entweder schwarz oder sehr dunkelbraun sein. Blaue oder teilweise blaue Augen sind selten und laut Zuchtstandard nicht erwünscht, da sie oft verstärkt mit Krankheiten einhergehen.

Fell

Das Haarkleid der Miniatur Bullterrier ist kurz und dabei glatt und sollte leicht glänzen. Während im Sommer keine Unterwolle vorhanden ist, kann im Winter eine leichte Unterwolle bestehen.

Farbe

Mini Bullterrier können komplett weiß sein, wobei leichte Flecken toleriert werden. Auch wenn die ersten Bullterrier weiß waren, so gibt es bereits seit über 120 Jahren in vielen Farben. So z.B. in schwarz, rot, oder rehbraun. Häufig sind sie auch gestromt oder dreifarbig anzutreffen.

Nicht erwünscht laut Zuchtstandard und auch aufgrund von Krankheiten sind die Farben blau (schwarzblau) und leberbraun.

Geschichte und Herkunft

Der Mini Bullterrier hat große Vorfahren

FCI Norm

Nummer: 359

Herkunft

Großbritannien

Geschichte

Auch die Miniatur Bullterrier stammen wie ihre großen Verwandten, die Standard Bullterrier, von den "Bull-and-Terriern" des 19.Jahrhunderts in England ab. Sie vereinen ebenso das Blut der kräftigen Bulldoggen und das Temperament und die Hartnäckigkeit der Terrier in sich.

Diese Kreuzungen wurde in England mit dem Verbot der Tierkämpfe ab 1835 noch populärer, da Kämpfe mit kleineren Tieren in Arenen (Pits) leichter illegal stattfinden konnten als die zuvor populären "Bull-Baitings" der Bulldoggen gegen Bullen. 

In unserem Porträt des Standard Bull Terrierserfahrt ihr mehr zur gemeinsamen Vorgeschichte. 

Der Mini Bullterrier als Rattenkämpfer

Während die größeren Standard Bullterrier für Hunde-Wettkämpfe missbraucht wurden, bekämpften die kleineren Varianten Nager wie Ratten und Mäuse. Auch sie kämpften bei oft hohen Wetteinsätzen in den Pits (Arenen), aber eben gegen Ratten. Beim sogenannten "Rat-Baiting" sollte der Hund in der Arena vor wettendem Publikum so viele Ratten wie möglich innerhalb kürzester Zeit töten. Einer der Weltrekorde lag bei dem Töten von 60 Ratten in weniger als drei Minuten. In England soll das letzte illegale "Rat-Baiting" 1912 stattgefunden haben.

Danach kamen Hundeausstellungen immer mehr in Mode, um die besten Hunde zu küren. Die kleinen Bullterrier wurden auch schnell beliebte Haus- und Hofhunde, die zur Rattenbekämpfung eingesetzt wurden. Es gab sogar Zwergzüchtungen von sogenannten Toy Bull Terriern, die weit weniger als 4,5kg wogen, doch dieser Zweig starb mit der Zeit aus.

Späte Anerkennung der Mini Bullterrier als eigene Hunderasse

Lange galten die kleinen als auch die großen Bullterrier in vielen Ländern als eine Rasse, obwohl es die kleine Ausgabe der Bullterrier schon im 19.Jahrhundert gab und ihr erster Club bereits im Jahr 1938 gegründet wurde:

  • 1938 wurde der erste Miniatur Bullterrier Club von Colonel Glyn gegründet
  • 1991 Anerkennung der Miniatur Bullterrier in den USA durch den American Kennel Club (AKC).
  • 1993 wurde der Miniatur Bullterrier vom United Kennel Club in Großbritannien anerkannt.
  • 2011 Anerkennung der Miniatur Bullterrier durch die FCI

Miniature Bullterrier im Überblick

Gemütliche Halter mit Liebe, Erfahrung und "etwas dickem Fell" gesucht

Mini Bull Terrier können sowohl faul-gemütlich als auch aufgedreht-temperamentvoll sein. Ausdauersport ist jedoch absolut nicht ihr Ding. Auch wenn die kleinen Grobmotoriker sehr eigenständig und stur sind, kann man ihrer Neugier und Lebensfreude nur sehr schwer widerstehen. Sie sind sensibel und sehr menschenbezogen und dabei körperbetont verschmust. Mini Bullis eignen sich für geduldige und möglichst erfahrene Halter, die Spaß daran haben, mit ihrem Hund zu trainieren und zu kuscheln und dabei nicht allzu sportlich sind. Außerdem sollten sie gegen Vorurteile von Mitmenschen ein dickes Fell haben.

Auflagen

Ist der Miniature Bullterrier ein Listenhund mit behördlichen Auflagen?

Stand heute (Oktober 2021) ist der Miniature Bulli in keinem der Deutschen Bundesländer als gefährlicher Kampfhund (Listenhund) eingestuft.

Auch in Österreich ist er in keinem der Bundesländer auf der Liste.

Allerdings bilden in der Schweiz zwei der sechsundzwanzig Kantone eine Ausnahme. Hier benötigen Halter von Miniature Bullterriern eine Bewilligung:

  • In Basel-Stadt (BS)
  • Tessin - Ticono (TI)

Eine Stigmatisierung und entsprechende Vorurteile, die gegenüber Standard Bullterriern herrschen, können in der Öffentlichkeit auch gegenüber Mini Bullis stattfinden. Denn den meisten Menschen ist gar nicht bekannt, dass Miniatur Bullterrier eine eigene Hunderasse sind, die eben nicht auf den Listen der Hundegesetze steht und als gefährliche Hunde eingestuft wurde.

Es ist auch nicht immer leicht nachzuweisen, dass es sich um einen Mini Bullterrier handelt. Eigentlich sollte die Größe von unter 35,5cm entscheidend sein, aber sowohl Standard Bullterrier können kleiner als auch Mini Bull Terrier können größer ausfallen. Die Beweispflicht der Rassezugehörigkeit liegt beim Halter, z.B. mittels Papieren, doch kann die Behörde eigenständig eine Rassezugehörigkeit festlegen.

DigiDogs in anderen Sprachen und Ländern:
Copyright © 2021 DigiDogs, soweit nicht anders angegeben. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum - Datenschutz